zurück
60Plus | Porträt | July, 2018
A A

Ernst Geissmann

Multitalent aus Eschen

Ernst Geissmann wird im August 96 Jahre alt. Er ist in Urnäsch im Kanton Appenzell Ausserrhoden aufgewachsen und in die Schule gegangen. Ernst Geissmann machte bei Bühler in Uzwil die Lehre als Maschinenschlosser und schloss diese mit der Note 1.00 ab. Im Jahr 1946 kam er nach Liechtenstein und arbeitete bis 1969 in verschiedenen führenden Funktionen bei der Presta in Eschen. Dann machte er sich selbständig und war sehr erfolgreich als Sachverständiger und Experte für Schweizer Versicherungen tätig. Ernst Geissmann hat sich schon immer mit dem Metall Eisen beschäftigt. Dies ist seit seiner Pensionierung zur Leidenschaft geworden wie früher das Bergsteigen.

Wenn Ernst Geissmann an die Heimat denkt, dann kommen ihm die Schweizer Berge und sein Hausberg, der Garselli Kopf auf Planken in den Sinn. Er bestieg das Matterhorn in Rekordzeit, er hat das Skilehrerpatent und war noch 2017 in Malbun am Skifahren und zu Fussauf Gafadura. Er ist Mitbegründer der Liechtensteiner Bergrettung, trainierte die Liechtensteiner Olympiamannschaft für Cortina d’Ampezzo und, und … Man könnte diese Liste noch lange  weiterführen.

Seine Kunstwerke, die er vor allem aus Eisen herstellt, sind Objekte, die man mit grosser Freude und Respekt bestaunt. Diese zeugen von seiner ausserordentlichen Begabung. Sie sind Ausdruck seiner Kreativität, die auch in seinem Berufsleben zum Ausdruck kam. Ein kleiner Teil seiner Kunstwerke sind in seinem Garten zu besichtigen, wo selbst der Zaun ein Kunstwerk ist.

Wenn man es nicht weiss, würde man Ernst Geissmann nie 96 Jahre geben. Er lebt allein und ist selbständig, wäscht, bügelt und trainiert jeden Tag. Er kocht auch selbst. Zum Schluss des Interviews sagte Ernst Geissmann: «Wenn man lange lebt, hat man viel zu erzählen.»

Darum werden wir in der Ausgabe Nr.3 im Oktober noch mehr aus seinem interessanten Leben berichten.